Bundesliga


Der zweite Spieltag der neuen Bundesligasaison ist vorbei und die ersten beiden Spielwochen werfen einige Fragen zur noch jungen Saison auf. Kann die mittlerweile seit 8 Jahren andauernde Titelserie der Bayern diese Jahr beendet werden, oder gewinnen die Münchner erneut die Meisterschaft? Das 8:0 gegen Schalke am ersten Spieltag zeigte, dass der amtierende Triple – Sieger auch nach der langen Vorsaison in Topform ist. Die überraschende 4:1 Niederlage gegen Hoffenheim am zweiten Spieltag machte dann allerdings deutlich, dass auch die Bayern nicht unschlagbar sind. Sollte allerdings eine andere Mannschaft ernsthafte Chancen auf die Meisterschaft haben, müsste diese wohl eine nahezu perfekte Saison spielen, da solche Ausrutscher wie gegen Hoffenheim von den Bayern nicht sehr oft zu erwarten sind. Die einzigen beiden Mannschaften, welche mit zwei Siegen, also 6 Punkten, in die Saison gestartet sind, sind die TSG Hoffenheim und der FC Augsburg, welcher am zweiten Spieltag überraschend Vizemeister Borussia Dortmund schlug. Für die Dortmunder, welche dieses Jahr einen neuen Anlauf starten wollen, was die Meisterschaft angeht, war dies natürlich ein erster Rückschlag am zweiten Spieltag. Zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison ist es zwar schwierig eine Prognose abzugeben, wo das ganze hinführt, allerdings sollten die Verfolger die Patzer der Bayern ausnutzen, da es sonst ganz fast unmöglich wird, nach 34 Spieltagen an der Spitze der Tabelle zu stehen.Der Vorjahres dritte aus Leipzig startete mit 4 Punkten zwar etwas besser als Bayern und Dortmund,allerdings auch nicht perfekt in die Saison. Natürlich machen sich auch diese Saison wieder einige Teams Hoffnung auf die Teilnahme an der Champion bzw. Europa League. Die aktuellen CL – Teilnehmer aus München, Dortmund, Leipzig und Mönchengladbach wollen ihren Platz natürlich verteidigen, allerdings will auch Bayer Leverkusen, welches diese Saison ’nur‘ in der Europa League spielt, nächstes Jahr wieder in der Champions League spielen. Die beiden anderen Europa League Teilnehmer aus Hoffenheim und Wolfsburg wollen natürlich nächstes Jahr ebenfalls wieder international spielen. Teams wie Freiburg, welche die Europa League Qualifikation letztes Jahr um nur einen Punkt verpassten, aber auch Frankfurt und die Hertha aus Berlin machen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Europa League Platz diese Saison. Erst recht die Berliner, welche seit letzter Saison einen neuen Investor haben, wodurch mehr Geld in neue Spieler investiert wurde, um sich endlich noch einmal für Europa zu qualifizieren. Durch den Einstieg des Investors wird der Kommerz im deutschen Fußball,welchen die Fans unbedingt verhindern möchten, natürlich weiter vorangetrieben. Nicht nur Hertha,aber auch der VFL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und vor allem RB Leipzig und die TSG Hoffenheim sind kommerzialisierte Teams. Aufgrund dessen musste sich der Besitzer der TSG Hoffenheim, Dietmar Hopp, letzte Saison vor der Corona – Pause üblen Beleidigungen ausgesetzt sehen. Die Fans sahen Hopp als Sinnbild der Kommerzialisierung im deutschen Fußball und wollten so protestieren, hätten dies allerdings besser ohne beleidigend zu werden machen sollen.Dieses Thema ist seit der Corona – Pause zwar in den Hintergrund gerückt, wird aber sicherlich wieder aktuell, sobald es wieder erlaubt sein wird, dass auch Gästefans das Stadion besuchen dürfen. Dies könnte allerdings noch eine Weile dauern. Damit diese Saison überhaupt Fans ins Stadion gehen können, wurden von den Vereinen in Zusammenarbeit mit den Ländern einzelne Hygienekonzepte entwickelt. Zwar dürfen laut DFB 20% der Plätze im Stadion belegt werden, aber in manchen Spielen wird immer noch ohne Fans gespielt. Dies ist, genau wie der Kommerz, wettbewerbsverzerrend, auch wenn alle Teams betroffen sein könnten. Allerdings kann man das ganze in der aktuellen Situation nicht anders regeln und man sollte froh sein, dass überhaupt wieder Zuschauer das Stadion besuchen dürfen.Um nochmal auf den Saisonstart zurückzukommen, lohnt sich auch ein Blick ans untere Ende der Tabelle. Auch diese Saison werden wieder einige Teams um den Klassenerhalt kämpfen (z.B. die Aufsteiger aus Stuttgart und Bielefeld, welche beide einen guten Saisonstart hinlegten) und es wird sicherlich das ein oder andere Überraschungsteam geben, im positiven wie negativen Sinne. Nach zwei Spielen ganz unten in der Tabelle befinden sich Köln, Mainz und Schalke mit jeweils 0 Punkten. Sowohl Mainz nach dem enttäuschenden Saisonstart, als auch Schalke nach 18 Bundesligaspielen in Folge ohne Sieg, haben bereits den Trainer entlassen. Es wird abzuwarten sein, ob es mit neuen Trainern besser läuft. Aufgrund der aktuellen Corona – Lage ist diese Saison eine ganz besondere, welche sowohl die Vereine als auch deren Fans auf die Probe stellt.Insgesamt können wir uns aber auf eine neue, spannende Bundesligasaison freuen, welche sicherlich einige Überraschungen bereit hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü